Überleben vs. Fortschritte machen

Stelle dir folgende Situation vor: Du führst dein Pferd auf die Koppel und auf dem Weg müsst ihr an ein paar Heuballen vorbei, die in Plastikfolie eingewickelt sind. Dein Pferd wird glotzig und scheut, sobald Wind geht und die Folie sich bewegt. Ihr seid schon seit Wochen auf diesem Weg unterwegs, aber dein Pferd regt sich immer noch über die Folie auf. Der Grund dafür könnte sein, dass ihr diese Situation zwar „überlebt“, daraus aber nichts lernt und keine Fortschritte macht. Jedes Mal, wenn ihr an den Ballen vorbei kommt, denkt dein Pferd „Oh nein, nicht schon wieder diese unberechenbaren Dinger“. Und du denkst: „Hoffentlich regt er sich dieses Mal nicht auf.“
Der Schlüssel für dieses Problem ist die Vorbereitung: Gewöhne dein Pferd an Plastiktüten, berühre es damit, sowohl wenn es stillsteht, als auch wenn es sich bewegt. Und dann arbeite mit deinen Pferd direkt um die Heuballen, führe ihn nicht einfach daran vorbei. Gewöhne ihn an die Flatterfolie und erlaube ihm, Abstand zu gewinnen, wenn es zu viel für ihn wird (um ihn danach wieder näher ranzuholen). Lasst euch Zeit. 
Warwick Schiller hat ein interessantes Video zu diesem Thema auf youtube: 
http://www.youtube.com/watch?v=VgHZwZOhRcQ 

Kommentare sind geschlossen.