Reiten ohne Hände/ Zügel

Jüngst habe ich die Zügel vom Kopfstück meines Projektpferdes abgemacht und bin ohne sie geritten. Das ist immer wieder eine guter Test – nicht nur für meine reiterlichen Fähigkeiten, sondern vor allem für die Kommunikation mit dem Pferd. Denn wenn man keine Möglichkeit hat, mit den Händen einzuwirken, lernt man die Wahrheit über die Qualität seiner Gewichts- und Beinhilfen
Da ich keine Zügel habe, an denen ich herumzupfen kann, die ich in der Länge anpassen, annehmen oder nachgeben muss, kann ich mich außerdem auf andere Teile meines Körpers konzentrieren und darauf, wie sie sich anfühlen. Mein Bewusstsein für die Bewegungen des Pferdes wächst ebenso.

Als Notbremse habe ich einen String um den Hals meines Projektpferdes gebunden, außerdem benutze ich einen der orangefarbenen Horsemansticks (falls das Pferdchen meinem Sitz nicht folgt und ich die Nase doch mal ansteuern muss). Das Gute daran: Ich bleibe zentriert und balanciert über dem Pferd im Sattel sitzen und kann das Pferd trotzdem korrigieren (falls nötig). 
Momentan habe ich den Halsring einer Freundin ausgeliehen. Formstabile Ringe sind deutlich praktischer als lose Seile: Man kann sie gezielter einsetzen und sie rutschen nicht unter die Brust des Pferdes. 

 *

Anfangs, hatte ich den Eindruck, war das Pferd etwas unsicher, weil es keine Verbindung zu meinen Händen hatte. Aber mit der Zeit hat er sich entspannt, den Kopf fallen lassen und abgeschnaubt.

So viel man beim Reiten ohne Zügel über die Partnerschaft mit dem Pferd lernt, sollte man es doch so angehen, dass man danach noch in der Lage ist, das Gelernte umsetzen zu können. Sprich: Es ist wichtig, dass die Vorbereitung stimmt! Ihr wollt nicht ohne Zügel auf einem Pferd sitzen, das zu einem unbestellten Renngalopp ansetzt.

Reiten ohne Zügel
Die bleibt heut im Schrank. Foto: Nadja

Deswegen wären die folgenden meine Voraussetzungen für das Reiten ohne Zügel (oder ohne Kopfstück)

1. Kontrolle darf in eurer Beziehung kein Problem mehr sein. Wenn du dein Pferd mit Zügeln schon nicht anhalten kannst, versuchst du es besser erst gar nicht ohne. Ich habe meinem Projektpferd beigebracht, dass Ausatmen langsamer werden bedeutet. So kann ich ihn auch ohne Zügel stoppen (außerdem ist er eh ein Freund des Stehens :))  

2. Um dich aufs zügelfreie Reiten vorzubereiten, reite mit Zügeln, aber ohne sie zu berühren. Das wird dir sehr deutlich zeigen, wo du stehst. Du solltest die Zügel nicht zum Steuern brauchen (dafür sind sie auch nicht da), und dein Pferd sollte der Ausrichtung deines Körpers folgen.

3. Fange in einer kleinen Halle an. Ich bin ohne Zügel in unserer normalen Halle geritten, und das hat super geklappt. Ohne Zügel ausreiten steht wieder auf einem anderen Blatt Papier. Wenn ich das vorhätte, würde ich mich vorbereiten, wie unter 2 beschrieben: Ich würde so tun, als hätte ich keine Zügel und schauen, wie das funktioniert. 

Habt ihr Erfahrungen mit dem Reiten ohne Zügel gemacht? 

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links

3 Kommentare

  1. Liebe Nadja, tolle Anregung! Ich habe mal einen Kurs gemacht bei dem uns am Anfang gleich mal die Zügel abgenommen wurden. Das war wahnsinnig aufschlussreich! Zuerst hat natürlich mal nix geklappt, aber dann hat man sich reingeht und es ging immer besser. Eigentlich sollte man das regelmäßig machen, auch um seinen unabhängigen Sitz zu überprüfen… Zumindest könnte man immer beim Warmreiten mal die Zügel ganz durchhängen lassen und vielleicht sogar mal für ein paar Momente die Augen schließen. Dann fühlt man sich und das Pferd besser und es hat den positiven Nebeneffekt, dass man auch richtig im Augenblick ankommt. 🙂 LG, Sophie
    ___________________
    http://www.chevalie.de

  2. Ich finde dieses ohne Zügel reiten ist sogar ziemlich wichtig. Weil man lernt, das Pferd tatsächlich zügelunabhängig zu steuern – dann werden die Zügel als Kommunikationsmittel frei und nicht mehr missbraucht zum Lenken oder Bremsen. Das ist die Voraussetzung für feines Reiten, finde ich. Und den Pferden gefällt's auch.

  3. Ganz Deiner Meinung! Die anderen Hilfen wirklich fein auszubilden während man die Zügel in der Hand hat ist gar nicht so einfach. Dass man Reiten oft zuerst an der Longe lernt kommt ja auch nicht von ungefähr…aber das sollte man eigentlich auch als fortgeschrittenener Reiter regelmäßig wieder machen.

Kommentare sind geschlossen